Ludwigsburg

WIR machen weiter Druck!

Zur Durchsetzung unserer Forderung nach einer Tarifbindung bei Hubl haben wir am 16.02.2021 alle Beschäftigten der Hubl GmbH zu einer Protestaktion aufgerufen.

Mit rund 60 Teilnehmern setzten wir ein deutliches Zeichen. Herr Kiefer und die Geschäftsleitung verweigern den Beschäftigten der Hubl GmbH faire Verhandlungen zur Tarifbindung. Das lassen wir nicht so stehen!

Hier geht es zum Video

Die Geschäftsleitung der Hubl GmbH hat nach einem einzigen Sondierungsgespräch die Verhandlungen zur Tarifbindung abgebrochen!

 

Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, erklärt im Video, warum Zukunftstarifverträge Beschäftigung und Standorte sichern. Und warum die Arbeitgeber auf unsere und auf die Mithilfe ihrer Beschäftigten angewiesen sind, wenn die Transformation gelingen soll.

Hier geht´s zum Video

 

Bekanntlich sind Tarifverträge Verträge, die von zwei Parteien unterzeichnet werden; einerseits von uns, der IG Metall und anderseits vom Arbeitgeberverband, Südwestmetall (SWM).

Die Arbeitgeberseite scheint das zu vergessen:

Noch immer läuft alles anders, als gewohnt. Aber, wir lassen uns was einfallen, dass auch dieses Jahr der Frauentag sicht- und hörbar ist. Diesmal digital.
Wir Metaller laden ein zu einem WebTalk:
Eine Frau allein ist stark – Zusammen haben wir Macht!
8. März 2021 von 17.30 – 19.00 Uhr
Unsere Gäste:

■ Christiane Benner (Zweite Vorsitzende der IG Metall)
■ Prof. Dr. Aysel Yollo-Tok (Vorsitzende der Sachverständigenkommission für den 3. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung)
■ und betriebliche Kolleginnen

MANN+HUMMEL, Mahnwache gegen Werkschließung

Seit dem 08.02.2021 stehen Beschäftigte von Mann+Hummel jeden Werktag als Mahnwache an der Schwieberdingerstraße.

Die Geschäftsleitung verlässt mit fadenscheinigen Argumenten den Arbeitgeberverband und will in Zukunft nicht mehr alle Tarifergebnisse an seine Beschäftigten weitergeben!

2. Verhandlung - IG Metall weist Forderungskatalog von Südwestmetall zurück - Zitzelsberger: "Arbeitgeber wollen tarifliche Standards verschlechtern, statt Beschäftigung zu sichern"

Auch in Zeiten der Coronakrise sind wir für Euch da. Momentan bieten wir vorzugsweise telefonische Besprechungstermine an. Erfahrungsgemäß ist eine telefonische Beratung problemlos und ohne Qualitätsverlust möglich. Weiterhin werden wir alles dafür tun, Eure Anliegen best- und schnellstmöglich zu bearbeiten. 

Seiten