Ludwigsburg

Beim landesweiten Aktionstag der laufenden Tarifrunde Kfz-Handwerk am 4. Juni haben sich insgesamt 1400 Kolleginnen und Kollegen beteiligt.

Die IG Metall fordert für die rund 55 000 Beschäftigten im baden-württembergischen Kfz-Handwerk fünf Prozent mehr Geld für 12 Monate; die Vergütungen von Auszubildenden sollen überproportional angehoben werden. Außerdem sollen die unteren Einkommensgruppen stärker vom Tarifergebnis profitieren und die IG Metall will mit den Arbeitgebern über Veränderungen am Vergütungssystem sprechen.

am 5. Juni 19  fand am Abend eine Podiumsdiskussion im Schulzentrum in 73635 Rudersberg statt. Rund 100 Interessierte beteiligten sich, es wurde gezielt nachgefragt und gute Ideen entwickelt.

Thema: Was sind die Ursachen von rechter Gewalt und wie sehen mögliche Gegenstrategien aus? mit Matthias Fuchs

Nach vier Farbanschlägen auf das Haus und das Auto des Rudersberger Journalisten Alfred Denzinger, erhielt dieser am 27.April eine Morddrohung per Mail.

Ab 11 Uhr sind auf der Bühne zu sehen und zu hören:

 

 

  • Berlin Boom Orchestra (11 Uhr),
  • Silly (12.45 Uhr),
  • Joris (13.45 Uhr),
  • Clueso (14.30 Uhr),
  • Culcha Candela (15.15 Uhr).

Alle Infos für Ludwigsburg:

Am 29. Juni 2019 ist das Brandenburger Tor Kulisse einer IG Metall-Aktion. Bundesweit wird für diesen Tag eingeladen, Politikern Druck zu machen, damit anstehende Veränderungen mit Blick auf die Menschen gestaltet werden. Es geht um unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kids, es geht darum, wie wir morgen leben und arbeiten.

Damit es in Berlin laut und bunt wird, braucht´s Tausende Stimmen (auch Trillerpfeifen). Bist Du dabei? Auf jeden Fall werden uns Culcha Candela, Clueso, Silly und das Berlin Boom Orchestra unterstützen.

Seit Ende 2017 ist die rechtspopulistische Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) Teil der österreichischen Regierung. Die FPÖ stellt sich gern als Vertreterin der kleinen Leute, als Verteidigerin der Interes­sen der arbeitenden (österreichischen) Bevölkerung, kurz als "sozi­ale Heimatpartei" dar. Viele haben dieser Selbstdarstellung Glauben geschenkt, deshalb konnte die FPÖ als drittstärkste Partei aus den Nationalsratswahlen hervorgehen.

Unter dem Motto: "Europa. Jetzt aber richtig!" sind in Ludwigsburg rund 500 Menschen am 1.Mai durch die Innenstadt Ludwigsburg gezogen mit anschließender Kundgebung und Hocketse am Rathausplatz.

Jochen Faber erinnerte am Synagogenplatz daran, dass es wichtig ist, dass alle zusammenstehen, aktiv und laut sind für Menschenrechte, damit ähnliches wie während dem Regime der Nationsozialisten sich nicht wiederholen kann.

Europa wird nur als ein soziales und solidarisches Europa eine Zukunft haben. Deshalb ist es wichtig, am 26. Mai zur Wahl zu gehen. Es gibt für uns Beschäftigte Vieles zu verteidigen und Einiges zu verbessern.

Fotoaktion bei Bosch WaP

Auch in diesem Jahr haben das IG Metall-Büro Ludwigsburg und die Aktiven Senioren einen wunderbaren Ausflug in petto: Dieses Jahr starten wir am 28.05.2019 nach Sigmaringen.

Unsere Abfahrtsorte/ Abfahrtszeiten:
7:30 Uhr Ludwigsburg ZOB 14
8:00 Uhr Marbach Bahnhof
8:30 Uhr Bietigheim Bahnhof

Mit dem Bus werden wir ca.2 Stunden unterwegs sein. Auf der Fahrt haben wir für den kleinen Hunger vorgesorgt.

Neue Finanzakteure haben nach der Finanzkrise die bisherigen Großbanken abgelöst. Blackrock & Co sind nun die Eigentümer von Banken und Industriekonzernen. Hinzukommen Private-Equity-Fonds, Hedgefonds, Wagniskapital-Investoren und Investmentbanken. Mit Digital-Giganten wie Amazon, Facebook, Google, Microsoft, Apple und Uber haben die neuen Finanzakteure schon vor Donald Trumps "America First" die US-Dominanz in der EU verstärkt.

Immer wieder taucht die Frage auf: Warum feiern die Gewerkschaften eigentlich den 1.Mai? Der Aufruf des Deutschen Metallarbeiter-Verbandes von 1890 bietet die Antwort. Wir freuen uns, wenn ihr mit uns feiert!

Seiten