Solidarität gewinnt!

Funktionärskonferenz mit 1.500 Teilnehmern war ein voller Erfolg - Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise dürfen nicht allein von den Beschäftigten getragen werden!

Mit der Kampagne "Solidarität gewinnt!" reagiert die IG Metall Baden-Württemberg auf die Vorstellungen vieler Arbeitgeber, Tarifstandards abzubauen und Stellen zu streichen. Das Kredo lautet: Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise dürfen nicht allein von den Beschäftigten getragen werden!

Auftakt der Kampagne war die Funktionärskonferenz, die heute Nachmittag (28.05.20) mit über 1.500 Teilnehmern virtuell stattgefunden hat.

Die Funktionärskonferenz hat unter anderem diese Forderungen diskutiert und beschlossen:

Wirksamer Infektionsschutz durch gute Arbeitsorganisation und strukturelle Maßnahmen sowie Kompensationen für zusätzliche Belastungen!

Beschäftigungssicherung hat oberste Priorität!

Absicherung der Einkommen!

Freistellungen für Kinderbetreuung wie bei Kurzarbeit!

Konjunkturprogramm für Beschäftigung und Klimaschutz!

UNTERZEICHNE JETZT UNSERE ONLINE-PETITION

Unterstütze diese Forderungen, indem Du die Online-Petition unterzeichnest:

LASST UNS DAFÜR GEMEINSAM EINSTEHEN!MITGLIED WERDEN, ZUKUNFT SICHERN!
DENN: SOLIDARITÄT GEWINNT!

Lasst uns jetzt zusammenstehen und die Herausforderungen offensiv und solidarisch angehen. Schlichtweg alles, was wir in den letzten Jahren gemeinsam erreicht haben, steht jetzt auf dem Spiel. Werde Teil dieser Bewegung und setz' Dich für Arbeitnehmerrechte, Tarifverträge und Mitbestimmung ein.

Flugblatt und Resolution im Anhang

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Für angemeldete Benutzer werden Kommentare sofort freigeschaltet!
Anmelden  |  Registrieren