Podiumsdiskussion Ursachen rechter Gewalt und Gegenstrategien

am 5. Juni 19  fand am Abend eine Podiumsdiskussion im Schulzentrum in 73635 Rudersberg statt. Rund 100 Interessierte beteiligten sich, es wurde gezielt nachgefragt und gute Ideen entwickelt.

Thema: Was sind die Ursachen von rechter Gewalt und wie sehen mögliche Gegenstrategien aus? mit Matthias Fuchs

Nach vier Farbanschlägen auf das Haus und das Auto des Rudersberger Journalisten Alfred Denzinger, erhielt dieser am 27.April eine Morddrohung per Mail.

Mit dem Betreff „die Denzinger-Mischpoke töten“ ließ ein anonymer Absender Alfred Denzinger seine Hetznachricht zukommen: Man werde die Familie des Chefredakteurs „der Ausrottung anheimstellen“, Denzinger selbst werde „wegen feindlicher Agitation gegen das deutsche Volk“ zum Tod durch Verbrennen verurteilt. Auf Familie und Freunde sei keine Rücksicht zu nehmen.

Diese Morddrohung muss im Kontext zu anderen faschistischen Aktionen in der Region gesehen werden:

Am 15. April schmierten Faschisten im beschaulichen Sulzbach an der Murr die Namen vermeintlicher Linker, sowie den Namen und die Adresse Alfred Denzingers an die Wände der örtlichen Bahnhofsunterführung.

Wie wir gegen all das vorgehen können, wollen wir in Rudersberg diskutieren.

Die Teilnehmer an der Podiumsdiskussion sind:

  • Peter Schwarz, Redakteur beim Zeitungsverlag Waiblingen
  • Alfred Denzinger als Betroffener
  • Tim Neumann als Sprecher des Bündnisses Zusammen gegen Rechts
  • Eine antifaschistische Aktivistin
  • Matthias Fuchs, Geschäftsführer der IG Metall Waiblingen und der IG Metall Ludwigsburg
  • Sonja Großhans, Fachstelle gegen Rechtsextremismus
  • Renate Koch, als Moderation

(Bundesvorstand Deutsche Journalisten Union)

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Für angemeldete Benutzer werden Kommentare sofort freigeschaltet!
Anmelden  |  Registrieren