Mann+Hummel: solidarisch ist man nicht allein

Ab 4.30 Uhr bis um 15 Uhr standen wir bei Mann+Hummel am Dienstag vor den Toren und haben mit den Kolleginnen und Kollegen gesprochen. Ende Juli hatte die Geschäftsführung verkündet, dass die bestehenden Fertigungsaufträge auslaufen bzw. verlagert werden. Für die Produktion am Standort Ludwigsburg bedeutet dies das AUS für das Werk, da geht es um circa  430 Arbeitsplätze. Die Arbeitgeberseite betrachtet die getroffene Entscheidung als alternativlos.

Ralph Kraut, Betriebsratsvorsitzender Mann+Hummel: "Auch die Entwickler brauchen die Produktion um zu sehen, was mit ihren Produkten geschieht, daher braucht es den Zweiklang zwischen der Entwicklung und der Produktion."

Am Mittwoch, 10.10.2020 fanden die ersten Gespräche mit der Geschäftsführung zu dem Thema statt.

Matthias Fuchs, Geschäftsführer IG Metall Ludwigsburg: "In Verhandlungen gibt es immer zwei Wege: Es gibt den konstruktiven Weg, ich denke da werden wir viele konstruktive Vorschläge einbringen. Und es gibt den anderen Weg, wenn der Arbeitgeber sich nicht auf den ersten Weg einlässt, werden wir auch den zweiten Weg gehen und das bedeutet dann Kampf."

Wir brauchen jeden von euch, um unsere Ziele zu erreichen, darum tretet in die IG Metall ein. Denn solidarisch ist man nicht allein!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Für angemeldete Benutzer werden Kommentare sofort freigeschaltet!
Anmelden  |  Registrieren