Willkommen

... bei der IG Metall Ludwigsburg und Waiblingen

Über 10.000 Beschäftigte von BOSCH Waiblingen, Murrhardt, Feuerbach, Renningen, Leonberg, Schwieberdingen, BSS und der Hauptverwaltung demonstrierten am 20. März vor der Konzernzentrale in Gerlingen

Kundgebungen am
Fr 12.04.24 - 17 Uhr
Mi 08.05.24 - 17 Uhr
auf dem Rathausplatz/Kulturzentrum
Gerade wird vielerorts gesehen, dass es eindeutige Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Demokratie und Vielfalt in breiten gesellschaftlichen Bündnissen braucht. Daraus folgen oft sehr kurzfristige Planungen für Kundgebungen und Aktionen vor Ort und wir möchten Euch ermutigen, Euch an lokalen und regionalen Bündnissen zu beteiligen und mitzuwirken.
[b]Nie wieder ist jetzt![/b]
[b]Wir sind die demokratische Mehrheit![/b]

Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit

[b]Tag der Arbeit, Maifeiertag, Kampftag der Arbeiterbewegung: Am 1. Mai 2024 rufen DGB und Gewerkschaften zu bundesweiten Kundgebungen auf. Motto in diesem Jahr: „Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Sicherheit.“[/b]
Damit nennen wir die drei Kernversprechen der Gewerkschaften und geben Antworten auf die zunehmende Verunsicherung in der Gesellschaft.
Alle 3 Ziele –[b] mehr Lohn, Freizeit und Sicherheit[/b] – erreichen wir als Gesellschaft am besten mit starken Tarifverträgen.

In diesem Jahr werden die Mitglieder für die Delegiertenversammlung der IG Metall Geschäftsstelle neu gewählt.
Für Mitglieder mit einem betrieblichen Bildungsvertrag oder einem Arbeitsvertrag, finden die Wahlen im Betrieb oder bei Veranstaltungen im Branchenverbund statt. Die Terminveröffentlichung erfolgt im Betrieb oder mit persönlicher Einladung.
[b]Für Mitglieder ohne betrieblichen Bezug, z.B. Studierende, Rentner*innen, Arbeitslose habe wir eine extra Veranstaltung organisiert, zu der wir hiermit einladen:[/b]
[b]Liebe Kollegin, lieber Kollege.[/b]

In diesem Jahr werden die Mitglieder für die Delegiertenversammlung der IG Metall Geschäftsstelle neu gewählt.
Für Mitglieder mit einem betrieblichen Bildungsvertrag oder einem Arbeitsvertrag, finden die Wahlen im Betrieb oder bei Veranstaltungen im Branchenverbund statt. Die Terminveröffentlichung erfolgt im Betrieb oder mit persönlicher Einladung.
[b]Für Mitglieder ohne betrieblichen Bezug, z.B. Studierende, Rentner*innen, Arbeitslose habe wir eine extra Veranstaltung organisiert, zu der wir hiermit einladen:[/b]
[b]Liebe Kollegin, lieber Kollege.[/b]

Montag bis Freitag 8:30 Uhr – 12:00 Uhr

Montag bis Donnerstag 13:00 Uhr – 16:30 Uhr

Das Büro Ludwigsburg erreichen Sie unter 07141 44 46 12 oder per Mail unter ludwigsburg@igmetall.de

Das Büro Waiblingen erreichen Sie unter: 0715195260 oder per Mail unter waiblingen@igmetall.de

Hier finden Sie die direkten Kontaktdaten.

Wir nehmen den Internationalen Frauentag zum Anlass, auf die Themen aufmerksam zu machen, mit denen Frauen im Alltag konfrontiert sind. Denn nicht nur im Arbeitsleben werden Frauen in unserer Gesellschaft immer noch benachteiligt. Zum Frauentag 2024 starten wir eine Plakatkampagne und laden euch herzlich ein, diese mitzugestalten. Wir wollen Frauen, die ihre „Frau“ stehen, die sich für anderer einsetzen oder die einfach nur tolle Frauen sind, ein Gesicht geben.

Gerade wird vielerorts gesehen, dass es eindeutige Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Demokratie und Vielfalt in breiten gesellschaftlichen Bündnissen braucht. Daraus folgen oft sehr kurzfristige Planungen für Kundgebungen und Aktionen vor Ort und wir möchten Euch ermutigen, Euch an lokalen und regionalen Bündnissen zu beteiligen und mitzuwirken.

Die Vertrauensleutewahlen 2024 stehen an: Werde auch Du Vertrauensfrau oder Vertrauensmann – und kandidiere. Für Deine Kolleginnen und Kollegen. Für mehr Demokratie, Solidarität und Gerechtigkeit in Deinem Betrieb.

Dieses Jahr feiern wir den 75. Geburtstag des Grundgesetzes – und damit auch das dort verankerte Friedensgebot. Als Lehre aus zwei Weltkriegen hat sich Deutschland in seiner Verfassung dazu verpflichtet, als gleichberechtigtes Mitglied in ei-nem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen und sich nie wieder an der Vorbereitung eines Angriffskrieges zu beteiligen.
Die Politik der Bundesregierung muss sich auch daran messen lassen, wie ernst sie das Friedensgebot des Grundgesetzes nimmt und ob sie dazu beiträgt, es mit neuem Leben zu erfüllen.

Seiten