Waiblingen

Waiblingen 06.06.2018

Am 05.06.2018 fand der Waiblinger Betriebsräteempfang statt. Rund 50 Kolleginnen und Kollegen aus 15 Betrieben nutzten unsere Einladung um das Team der IG Metall Waiblingen kennen zu lernen und sich untereinander auszutauschen.

Waiblingen 15.05.2018 Allgemein

Es sind die Schattenseiten des vermeintlichen deutschen Jobwunders, die in den Medien weitgehend ausgeblendet bleiben: Die Verletzung von Menschenrechten und geltenden Gesetzen durch aggressive Unternehmer und ihre Berater. Zu den Leidtragenden gehören Beschäftigte in Branchen und Unternehmen wie Discountern, Paketdiensten, Speditionen oder Systemgastronomie und im Niedriglohnsektor sowie Arbeitssuchende, die mit Hilfe der Jobcenter in miserable Verhältnisse gepresst werden - aber auch in allen anderen Branchen gibt es diese Entwicklungen.

4,3 Prozent mehr Entgelt ab dem 01.07.2018, 100 Euro für April bis Juni 2018,ein tarifliches Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent eines Monatsentgelts sowie ein Festbetrag von 400 Euro ab 2019.

Zusätzliche freie Tage für Kindererziehung und Pflege sowie Entlastung bei Schichtarbeit. Regelungen zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen (u.a. "Pforzheimer Abkommen")

Beschäftigte sind sauer über den schleppenden Fortgang der Verhandlungen!

Am Freitag haben rund 100 Beschäftigte bei der Firma Christian Bauer in Welzheim die Arbeit niedergelegt, etwa die Hälfte der zum Zeitpunkt anwesenden Beschäftigten. Weite Teile der Produktion standen still.

Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit. Dafür kämpfen Gewerkschaften!
Die Große Koalition hat sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einiges vorgenommen. Aber das reicht
nicht. Wir wollen mehr soziale Gerechtigkeit, mehr solidarische Politik, mehr Förderung der Vielfalt. Wir werden die
Bundesregierung drängen, die politischen Weichen in die richtige Richtung zu stellen: Solidarität statt gesellschaftliche
Spaltung und Ausgrenzung, klare Kante gegen Rassismus und extreme Rechte.

Die erste Verhandlung in der Edelmetallindustrie-Tarifrunde in Baden-Württemberg hat kein Ergebnis gebracht. Nach mehr als zwei Stunden trennten sich die Vertragspartner in Pforzheim ohne Ergebnisse. Walter Beraus, Verhandlungsführer von der IG Metall-Bezirksleitung für Baden-Württemberg: "Die ökonomischen Rahmenbedingungen könnten kaum besser sein. Trotzdem erklären die Arbeitgeber unsere Vorstellungen zum Entgelt und zur Arbeitszeit für zu teuer."

Warnstreik für unsere Forderung bei Volvo und Renault Trucks Vertrieb und Volvo und Renault Trucks Service am 02.03.2018
Abschluss eines Anerkennungstarifvertrages auf Basis der Fläche Kfz-Handwerk Baden-Württemberg

Waiblingen 02.03.2018 Allgemein

Um die Wilhelma noch besser kennen zu lernen, plant der Seniorenkreis eine Führung.
Interessant ist immer noch das Menschenaffenhaus, das sie besichtigen wollen. Wer teilnehmen will, muss sich bis spätesten 03.06.2018 unter waiblingen@igmetall.de anmelden. Kosten : Führung mit Eintritt ca. EUR 20.- Da die Anzahl der Teilnehmer auf 20 Personen begrenzt ist, gilt die Reihenfolge der Anmeldung.

Am 7. Fukushima-Jahrestag am Sonntag, 11.03.2018, Start 13 Uhr, findet eine Demonstration vom Bahnhof Kirchheim/N zum Atomkraftwerk statt.

Am 11. März 2011 kam es in Fukushima in drei Atomreaktoren zur radioaktiven Kernschmelze. Bis heute dauert die unkontrollierte, gesundheitsgefährdende Freisetzung von Radioaktivität in die Umgebung und das Meer an. Unter den gesundheitlichen Auswirkungen leiden besonders die Kinder. Es zeigt sich die gleiche ansteigende Krankheitskurve bei Anomalien der Schilddrüse, wie in den Folgejahren des Super-GAU in Tschernobyl 1986.

Januar bis März 2018 100 EUR Einmalzahlung. Ab April Erhöhung um 4,3% 2019 400 EUR Festbetrag und 27,5% mehr zusätzliches Urlaubsgeld. Verkürzung auf 28 Stunden möglich.

Seiten