Allgemein

Beteiligen Sie sich mit Ihren Gedanken an einer virtuellen Versammlung auf dem Synagogenplatz – übermorgen, ab 14 Uhr. Wir laden Sie ein (siehe Anhang), uns einen kurzen Videobeitrag zu Ihrer Einschätzung des 8. Mai, 75 Jahre nach dem Ende der Nazi-DIktatur, zu senden. Diese Beiträge sollen technisch überhaupt nicht aufwändig sein, einfache Aufnahmen mit dem Mobiltelefon reichen vollkommen (wenn der Text gut verständlich ist). Und besonders wichtig: Bis 9 Uhr am Freitag, 8.

Ein Interview mit Paul Schobel
Wir hatten es vor Augen: 1.Mai und Paul Schobel betritt in Bietigheim unsere Bühne. Als Hauptredner unserer Veranstaltung. Da jetzt alles anders ist, als geplant, haben wir Paul Schobel zum Interview gebeten, weil uns sonst was entgehen würde: Die Worte eines Feingeistes, der poltern kann, wenn´s drauf ankommt und der zuhört, schweigt und leise reagiert, wenn es guttut.
Das komplette Interview finden Sie im Anhang

1.Mai

…an Stelle einer Rede.

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Sehr geehrte Damen und Herren.

Nie hätten wir gedacht, dass der 1.Mai mal nicht auf den Straßen und Plätzen stattfindet. Nie hätten wir gedacht, dass wir uns zum gesundheitlichen Schutz Aller einschränken müssen. Aber so ist es dieses Jahr. Leider.

Wir Gewerkschafter lassen uns aber immer was einfallen, mit Herz, Mut & Verstand.

Die Auswirkungen des Coronavirus machen uns allen schwer zu schaffen. Dein Betrieb ist bereits in Kurzarbeit oder wird diese in den nächsten Wochen umsetzen? Beim Kurzarbeitergeld gibt es unterschiedliche Regelungen.

Zum ersten Mal seit der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes 1949 wird es 2020 keine Demos und Kundgebungen auf Straßen und Plätzen zum Tag der Arbeit am 1. Mai geben. Denn in Zeiten von Corona heißt Solidarität: mit Anstand Abstand halten.

Und trotzdem stehen wir am Tag der Arbeit 2020 zusammen - digital, in den sozialen Netzwerken, mit einer Live-Sendung am 1. Mai. Wir sind da. Wir sind viele. Und wir demonstrieren online unser Maimotto: Solidarisch ist man nicht alleine!

Wir Gewerkschafter lassen uns aber immer was einfallen, mit Herz, Mut & Verstand.

Zum Schutz vor dem Corona-Virus gehen derzeit viele, deren Tätigkeit es ermöglicht, ins Homeoffice. Doch was ist mit den gewerblichen Kolleginnen und Kollegen, die ihre Arbeit nach wie vor an ihrem Arbeitsplatz im Betrieb erledigen müssen? Hierzu erreichen die IG Metall weiterhin viele Anfragen. Ein Teil der notwendigen Maßnahmen ist mittlerweile vielen bekannt. Doch mit dieser Hilfestellung für die Durchführung betrieblicher Präventionsmaßnahmen fassen wir die wesentlichen Punkte noch einmal zusammen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Immer mehr Firmen gehen in Kurzarbeit und viele Beschäftigte haben Fragen zur Kurzarbeit im Kopf? In unseren Büros melden sich Menschen, die wissen wollen, welche Entgeltregeln gelten. Andere Menschen fragen nach tariflichen Aufstockungsregeln. Und dann kommen noch viele Fragen zur Kurzarbeit und Krankheit etc.

Unsere Kollegen Christian Friedrich (Gewerkschaftssekretär) und Florian Brödel (IG Metall Rechtschutz) haben sich hingesetzt und einen Web-Talk für IG Metall-Mitglieder entwickelt.

Der Rechner für die M+E-Industrie wurde nochmal überarbeitet

Aufgrund der aktuellen Coronasituation bitten wir, Besuche in unseren Büros auf das unbedingt Notwendigste zu beschränken.

Das Büro Ludwigsburg erreichen Sie unter 07141 44 46 10 oder per Mail unter ludwigsburg@igmetall.de

Das Büro Waiblingen erreichen Sie unter: 0715195260 oder per Mail unter waiblingen@igmetall.de

Seiten