Waiblingen

Waiblingen 18.01.2018 Stihl

Unsere Aktion bei Stihl im Werk 2 fing am 16.01.2018 um 21:30 Uhr mit der Flyer-verteilung „zum Aufruf, der Nachtschicht mit Früh-Schluss um 4:00 Uhr am 17.01.2018 an.  Gerne hätten wir auch da eine Mitternächtliche Kundgebung organisiert, auf Grund der Nachtruhestörung forderten wir Vertrauensleute im Namen der IG Metall zum Früh-Schluss auf. Gute 140 Kolleginnen und Kollegen verließen ab 4 Uhr die Firma.

Am 16.01.2018 fand von 10 – 11 Uhr bei Weru in Rudersberg ein Warnstreik in der Kantine statt. Es nahmen 100 Kolleginnen und Kollegen aus der Fertigung und der Verwaltung teil.

Gesprochen haben Matthias Fuchs, Geschäftsführer IG Metall Waiblingen und Thomas Martin, Gewerkschaftssekretär.

In den Redebeiträgen wurde die Forderung nach 6 % mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütungen dargestellt und die Kolleginnen und Kollegen wurde auf weitere Aktionen zur Durchsetzung eingestimmt.

Für die folgende Warnstreikwoche sieht Matthias Fuchs eine Zunahme an der Warnstreikbeteiligung: "Ausgehend von den Äußerungen der Arbeitgeber denke ich, dass viele Beschäftigte den Aufrufen der IG Metall folgen werden und sich an den Warnstreiks beteiligen. Wer sich damit aufhält, mit unakzeptablen Angeboten in Verhandlungen zu gehen, provoziert die Beschäftigten zu noch mehr Aktivität."

Die Arbeitgeber hatten in der dritten Verhandlungsrunde ihr - sogenanntes - Angebot nicht verbessert. Die Verhandlung wurde ohne Ergebnis vertagt.

Wir machen gemeinsam Druck in den Betrieben der Metall und Elektroindustrie.
Für 6 % mehr Entgelt und Arbeitszeiten die zum Leben passen.

Mittwoch, 17.01.2018

  • Am Warnstreik bei Stihl haben in allen Schichten insgesamt 550 Kolleginnen und Kollegen teilgenommen.

Dienstag, 16.01.2018

  • Am Warnstreik bei Bosch in Murrhartd haben sich 280 Kolleginnen und Kollegen beteiligt.
  • Am Warnstreik bei Bosch Pakaging Technology in Waiblingen haben 300 Kolleginnen und Kollegen teilgenommen.

Freitag 12.01.2018

Waiblingen 09.01.2018 Allgemein
Spendenübergabe Kinderheimat Philadelphia in Murrhardt

Die IG Metall Waiblingen hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung „Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt” 1000 Euro an das „Haus an der Rems” gespendet, eine Einrichtung des diakonischen Sozialunternehmens Erlacher Höhe in Waiblingen-Beinstein. Dort finden chronisch mehrfach beeinträchtigte suchtkranke Menschen, die abstinent leben wollen, Unterstützung, Beratung oder auch ein dauerhaftes Zuhause.

Am 14.12 fand in Ludwigsburg die 2. Verhandlungsrunde in der Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie statt. 

Rund 5000 IG Metall zogen durch die Innenstadt Ludwigsburgs zum Verhandlungsort im Forum am Schloßpark und haben die Forderungen lautstark unterstützt. Mit einem Meer von IG Metall Fahnen, selbstgemachten Transparenten, roten Mützen und Schals bekannten die Metaller Farbe. 

Mit einer witzigen Aktionsidee laden die Funktionäre von Bosch WaP die Beschäftigten zur Demo am Donnerstag in Lugwigsburg ein.

Waiblingen 06.12.2017 Bosch

Auf der 3. Betriebsversammlung bei Bosch Murrhardt in 2017 wurden die IG-Metall Jubilare für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Auf dem Bild zu sehen vl. VL-Leiter-R.Wichtler,1.Bevollmächtigter Waiblingen-M.Fuchs, 25.Jahre IGM - B.Noller, M.Kubin, H.Dieterich, H-D.Dieners, Betriebsrats Vorsitzender-J.Voag.

Heute war im Werk 2 bei Stihl eine erste kleine Demonstration. Zahlreiche Nikoläuse solidarisieren sich mit den Beschäftigten und unseren Forderungen zur anstehenden Tarifrunde in der Metall und Elektroindustrie.

Waiblingen 29.11.2017 Allgemein

Die Delegiertenversammlung tagt viermal im Jahr und diskutiert die Politik der örtlichen IG Metall. Sie wählt die Mitglieder der Tarifkommissionen, die Delegierten sowohl für die Bezirkskonferenz als auch für den Gewerkschaftstag und - in geheimer Wahl - den Ortsvorstand. Sie nimmt den Geschäfts- und Kassenbericht des Ortsvorstands entgegen und entlastet ihn (oder auch nicht). Alle Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.

Seiten