Ludwigsburg im Zeichen der IG Metall

Am 14.12 fand in Ludwigsburg die 2. Verhandlungsrunde in der Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie statt. 

Rund 5000 IG Metall zogen durch die Innenstadt Ludwigsburgs zum Verhandlungsort im Forum am Schloßpark und haben die Forderungen lautstark unterstützt. Mit einem Meer von IG Metall Fahnen, selbstgemachten Transparenten, roten Mützen und Schals bekannten die Metaller Farbe. 

Die IG Metall fordert in der M+E-Tarifrunde 2018 eine Entgelterhöhung von 6 Prozent für 12 Monate sowie einen individuellen Anspruch auf Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden für maximal 2 Jahre. Danach soll die Rückkehr zur 35-Stunden-Woche oder eine erneute Verkürzung möglich sein.

Für Beschäftigte mit zu pflegenden Angehörigen oder Kindern unter 14Jahren soll es dafür einen monatlichen Entgeltzuschuss von 200 Euro geben, soweit sie ihre Arbeitszeit um mindestens 3,5 Stunden die Woche reduzieren. Für Beschäftigte in Schichtsystemen und anderen gesundheitlich belastenden Arbeitszeitmodellen, die ihre Arbeitszeit für mindestens 10 freie Tage absenken, fordert die IG Metall einen Zuschuss von jährlich 750 Euro. 

Südwestmetall bietet derzeit 200 Euro Einmalzahlung und eine Entgelterhöhung um 2 Prozent mit einer Gesamtlaufzeit von 15 Monaten an - vorausgesetzt, die Flexibilisierungswünsche der Arbeitgeber wie eine Arbeitszeitausweitung bei Bedarf werden erfüllt. Am 11. Januar gehen die Verhandlungen in die dritte Runde.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Für angemeldete Benutzer werden Kommentare sofort freigeschaltet!
Anmelden  |  Registrieren